Messer pflegen

Scharfe Schönheiten

Edle Klingen verlangen regelmäßige Wartung. Die Einhaltung der folgenden Punkte verspricht lange Freude an den schneidigen Schönheiten:

  • Messer sind zum Schneiden da – nicht zum Hacken: Führen Sie gleitende Bewegungen aus, bei denen Sie möglichst die ganze Klinge des Messers zum Einsatz bringen.
  • Auch für Gefrorenes oder Knochen dürfen Kochmesser nicht verwendet werden. Hierfür gibt es spezielle Gerätschaften.
  • Als Unterlage eignen sich Bretter aus Holz oder Plastik. Keramik oder auch Glas sind für die meisten Klingen zu hart.
  • Schieben Sie Geschnittenes immer mit dem Messerrücken vom Brett, niemals mit der Klinge. Auch den Kontakt der Klinge mit Kochtopfrändern oder anderen Besteckteilen gilt es zu vermeiden – dies macht die Klinge stumpf.
  • Messer vertragen sich nicht mit anderem Besteck. Sie wollen in einem Messerblock, auf Magnetschienen oder in weichen Wickelfutteralen gelagert werden.
  • Waschen Sie Ihre Messer ganz einfach mit heißem Wasser ab – am besten sofort nach dem Gebrauch: Vor allem Kohlenstoff-Stahlmesser sind nicht gegen Säuren, die in diversen Lebensmitteln enthalten sind, resistent.
  • Für die Pflege der Holzgriffe gibt es spezielle Öle, mit denen die Griffe regelmäßig eingelassen werden sollten.
Messer pflegen

 Führen Sie gleitende Bewegungen aus